Göttin der Gerechtigkeit

Wer die Münchner Innenstadt zwischen Hauptbahnhof und Stachus kennt, der kennt auch das eindrucksvolle Gebäude des Justizpalasts, das Ende des 19. Jahrhunderts von Friedrich von Thiersch errichtet wurde. Für Petra Morsbachs Roman „Justizpalast“ aus dem Jahr 2017 diente das imposante Bauwerk als Kulisse und sie erzählt darin die Geschichte der Richterin Thirza Zorniger, die sich … Weiterlesen Göttin der Gerechtigkeit

Ums Leben malen

Jedes Jahr im Herbst, wenn die Leseabende dunkler und länger werden, packt mich die Lust nach einem richtig wuchtigen, historischen Roman - Herbstzeit ist Schmökerzeit. „Diebe des Lichts“ von Philipp Blom erfüllt genau diese Anforderung perfekt und ist wie gemacht für gemütliche Leseabende zu Hause, wenn es draußen beginnt kalt und düster zu werden. In … Weiterlesen Ums Leben malen

Frauen und die Weltweisheit

Es gibt Bücher, die sich nur schwer in ein Genre oder Schema pressen lassen, weil sie aus dem üblichen Rahmen fallen und Neues wagen: als solches habe ich Angela Steideles „Aufklärung. Ein Roman“ empfunden. Denn es ist nicht nur ein historischer Roman, sondern zugleich ein feministisches Buch mit musikgeschichtlichen Bezügen und satirischen Anspielungen auf unsere … Weiterlesen Frauen und die Weltweisheit

Familienleben hüben und drüben

„Und jetzt ist Schluss“ - Christine Lehmann lässt in ihrem gerade neu erschienenen Roman die soeben verstorbene Ruth Winkler vom Totenbett aus ihre fiktive Lebensgeschichte erzählen. 1930 in Halle geboren erlebt sie Krieg, Flucht und später durch die Mauer von ihrer Familie getrennt in Westdeutschland die Nachkriegszeit. Ruth Winklers Lebenserzählung steht stellvertretend für die Geschichte … Weiterlesen Familienleben hüben und drüben

Im Kabarett

1933 veröffentlicht die junge, aufstrebende Schauspielerin und Schriftstellerin Lili Grün ihr Romandebüt, das damals den Titel „Herz über Bord“ trug. Der Roman, der unter anderem auf ihren eigenen Erfahrungen im Berliner Kabarett-Ensemble „Die Brücke“ basiert, wird zunächst gefeiert, gerät dann aber - auch nach der Ermordung der jüdischen Autorin 1942 im Vernichtungslager Maly Trostinez - … Weiterlesen Im Kabarett

Auf die herbstliche Alb

Auf eine wunderbare Zeit- und Herbstreise durch die schwäbische Alb nimmt Uta-Maria Heim ihre Leserschaft in ihrem neuesten Roman „Albleuchten - Eine Herbstreise 1790“ mit. Was geschehen kann, wenn ein Tübinger Student mit seinen Kommilitonen Friedrich Hölderlin und Georg Wilhelm Friedrich Hegel von Tübingen über Reutlingen, Urach und Blaubeuren nach Ulm wandert und auf diesem … Weiterlesen Auf die herbstliche Alb